Nepalreisen Kopf


Swayambhunath Swayambhunath
Lage



Art







Geschichte












Stupa






Besonderes




Bilder


Weitere Sehenswürdigkeiten
Im Nordwesten der Stadt auf einem Hügel liegt dieses Wahrzeichen von Kathmandu.


Es ist eine hinduistisch-buddhistische Anlage, deren innere Bauten etwa 2500 Jahre alt sind. Sie gilt als eine der ältesten buddhistischen Tempelanlagen.

Die eindrücklichen kunsthandwerklichen Fähigkeiten der Newar (älteste Volksgruppe im Kathmandutal) können an den Bauwerk der Tempelanlage bestaunt werden.


Nach einer Erzählung entstand der heilige Ort und das Tal von Kathmandu folgerdermassen: Das gesamte Tal war einst ein wunderschöner See. Sadhus (heilige Menschen) entdeckten eine Lotusblüte auf der Oberfläche des Sees. Nun pilgerten Gläubige an die Ufer und verehrten die Lotusblüte als Symbol Gottes. Eines Tages stieg eine leuchtende Flamme aus dem Lotuskelch, Swayambhunath entstand - es erschuf sich selbst (Swayambhunath = der aus sich selbst erstandene Gott). Die Manifestation des Buddha leuchtete noch viele weitere Epochen, bis ein
Bodhisattva aus China nach dreimaliger Umrundung des Sees eine Schlucht in die südliche Hügelkette schlug (die Kerbe befindet sich in der Nähe der Ortschaft Chobar) und mit dem Abfluss des Wassers verschwanden auch die Flammen.


Zur Stupa, die die gesamte Tempelanlage überragt, gelangt man über 340 Stufen. Über der grossen Dagoba (weisse Halbkugel, die das Himmelsgewölbe symbolisiert) ist die Stupa mit weiterer Symbolik verziert: zum Beispiel dem Auge Gottes, welches alles sieht; der Lotusblüte, die Vishnu symbolisiert oder der Muschel, welche ein Symbol des Geistes darstellt.


Es bietet sich ein herrlicher Blick auf Kathmandu. Besonders schön ist es bei Vollmond, wenn Zigtausende von kleinen Butterlämpchen eine einmalige Atmosphäre schaffen.


Hier geht's zu den Bildern von Swayambhunath.


Und hier gebt es weitere Beschreibungen von Sehenswürdigkeiten.


top
  Reisen - Nepal - Über uns - Kontakt - Infos - Home - Sitemap